Bomben in Koblenz

Der Dokumentarfilm Bomben in Koblenz – Männer erinnern sich rekonstruiert die Ereignisse um eine Fliegerbombe, die am 24. November 2011 am Rheinufer der Seizstraße in Koblenz gefunden wurde. Die zwei Tonnen schwere Bombe, die 1944 abgeworfen wurde, wurde aufgrund extremen Niedrigwassers durch einen Anwohner in der gegenüberliegenden Metzgerei entdeckt und führte zu der größten Evakuierungsmaßnahme nach dem zweiten Weltkrieg.

Screenshots:

Dokumentarfilm
Deutschland 2012
11 Minuten

Diese Dokumentation entstand im Rahmen der 29.Koblenzer Videofilmtage unter der Leitung von Ralf Marschalleck.

Weitere Infos unter: videofilmtage.de